Die Italienerin Francesca Schiavone hat am Sonntag bei den Australian Open in Melbourne das längste Damenmatch der Grand-Slam-Geschichte gewonnen.

Die French-Open-Siegerin bezwang im Achtelfinale die Russin Swetlana Kusnezowa nach 4:44 Stunden Spielzeit mit 6:4, 1:6, 16:14, allein der dritte Satz dauerte genau drei Stunden.

Die bis dato längste Grand-Slam-Partie im Dameneinzel hatten 2010 in Melbourne Barbora Zahlavova Strycova und Regina Kulikova gespielt, nach 4:19 Stunden hatte Zahlavova den Matchball verwandelt.

Den Rekord im Herreneinzel halten John Isner und Nicolas Mahut, die sich in Wimbledon 2010 in der ersten Runde über drei Tage hinweg insgesamt 11:05 Stunden duellierten. Isner gewann schließlich den fünften Satz mit 70:68.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel