Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat trotz eines Verlustes von 2,3 Millionen Euro im Jahr 2007 und der Krise um das ATP-Turnier in Hamburg Präsident Georg von Waldenfels im Amt bestätigt. Der 64-Jährige erhielt bei der Wahl 90 der insgesamt 115 Delegiertenstimmen.

"Der DTB steckt in einer Krise", stellte Schatzmeister Ulrich Kroeker bei der Vorstellung der Zahlen fest.

Zuvor hatte Hamburgs Sport- und Kultursenatorin Karin von Welck den Hoffnungen des DTB auf finanzielle Unterstützung der Stadt für das ATP-Turnier eine Absage erteilt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel