Die Zukunft der Tennis-Mannschafts-WM in Düsseldorf bleibt weiter offen. Nachdem die Organisatoren im Rochusclub in diesem Jahr erst kurzfristig den nötigen Hauptsponsor gefunden hatten, werden die Gespräche über die kommende Auflage im Anschluss an die Turnierwoche geführt.

"Ich möchte gerne weitermachen", sagte Thomas Königsbauer, Geschäftsführer des Titelsponsors, wies jedoch darauf hin, dass ein weiteres Engagement "nicht nur von uns abhängt".

Turnierdirektor Dietloff von Arnim erklärte: "Wir sind mit der ATP auf einem guten Weg und bereits im Turnierkalender 2013 eingetragen."

Nach der Team-WM 2012 endet der Vertrag des Rochusclubs mit der Spielervereinigung. "Wir wollen Planungssicherheit und haben daher bislang immer über einen neuen Fünfjahresvertrag gesprochen", sagte von Arnim.

Die Zuschauerzahlen des diesjährigen Power Horse World Team Cups sind kein herausragendes Argument für die Verhandlungen mit der ATP und dem Hauptsponsor. Über 40.000 Besucher seien "nicht ausreichend", erklärte von Arnim und meinte: "Wir wissen, dass wir eine Delle haben."

Dennoch lobte der Turnierdirektor das Teilnehmerfeld als "attraktivstes der letzten fünf Jahre". Im US-Amerikaner Mardy Fish (Nummer 10) und dem Schweden Robin Söderling (Nummer 5) waren zwei Spieler der Top 10 am Start.

Das Finale bestreiten am Samstag Gastgeber Deutschland und Titelverteidiger Argentinien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel