Der Österreicher Daniel Köllerer ist wegen Spielmanipulation in drei Fällen lebenslang gesperrt worden.

Zudem muss der Weltranglisten-385. eine Geldstrafe von umgerechnet rund 70.000 Euro zahlen und darf auch als Trainer nicht mehr auf die Profitour zurückkehren.

Die Entscheidung teilte das "Tennis Integrity Unit" (TIU), eine vom Weltverband ITF und den Spielergewerkschaften ATP und WTA eingerichtete Antikorruptions-Behörde, am Dienstag in einer Pressemitteilung mit.

Der 27-jährige Köllerer, der im Oktober 2009 schon einmal die Nummer 55 der Welt war, erhielt die Strafe nach eineinhalb Jahre dauernden Ermittlungen.

Köllerer wird beschuldigt, ein Match mit eigener Beteiligung sowie zwei weitere Partien manipuliert zu haben.

Der Rechtshänder aus Wels kann gegen das Urteil Einspruch einlegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel