Der Serbe Novak Djokovic hat erstmals das Turnier von Wimbledon gewonnen und seinen Sprung an die Spitze der Weltrangliste mit dem Triumph auf dem heiligen Rasen gekrönt.

Der 24 Jahre alte Australian-Open-Sieger setzte sich im Finale des dritten Grand-Slam-Turniers des Jahres gegen Titelverteidiger Rafael Nadal (Spanien) mit 6:4, 6:1, 1:6 und 6:3 durch.

Bereits durch den Einzug ins Endspiel hatte Djokovic für die Wachablösung in der Rangliste gesorgt. Am Montag wird er French-Open-Gewinner Nadal offiziell als Nummer eins ablösen.

Der Linkshänder aus Mallorca, der zuvor in 20 Matches in Serie in Wimbledon unbesiegt geblieben war, kassierte gegen Djokovic die fünfte Niederlage hintereinander und muss auf seinen elften Grand-Slam-Titel warten.

Davis-Cup-Held Djokovic feierte nach seinen beiden Siegen bei den Australian Open in Melbourne 2008 und 2011 den dritten Coup bei einem Major-Tournament.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel