Ein Sketch über Tennisstar Rafael Nadal sorgt in Spanien für große Empörung: Der spanische Tennis-Verband (RFET) will deswegen gerichtlich gegen den französischen TV-Sender "Canal+" vorgehen.

Grund für die mögliche Klage ist ein Spot, in dem die Nummer zwei der Weltrangliste Nadal laut RFET als "Doping-Betrüger" verunglimpft wird. In der Show "Les Guignols" ("Die Puppenspieler") befüllt eine Puppe, die Ähnlickeit mit dem spanischen Tennis-Profi aufweist, seinen Autotank mit dem Inhalt seiner Blase.

Daraufhin wird die Nadal-Gestalt aufgrund zu hoher Geschwindigkeit von zwei Polizisten angehalten. Zum Abschluss des Spots ist der Schriftzug "Spanische Athleten. Sie gewinnen nicht durch Zufall" mit dem Logo der RFET und anderen spanischen Sportverbänden zu sehen.

In einer Mitteilung gab der Tennis-Verband bekannt, dass man plane, eine Klage anzustrengen, weil Canal+ `ein Video veröffentlicht hat, das nicht nur inakzeptable und schädliche Andeutungen macht, sondern in dem auch das Verbandslogo benutzt wird".

Der Verband fordert darüber hinaus, dass das Video zurückgezogen, das Logo nicht wieder verwendet wird und Canal+ für die unberechtigte Nutzung des Logos bezahlen soll. Canal+ sendete den Sketch einen Tag, nachdem der spanische Radprofi Alberto Contador wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel