Die Leidenszeit von Tennisstar Rafael Nadal geht weiter.

Der frühere Weltranglistenerste aus Spanien wird wegen seiner anhaltenden Knieprobleme auch in den kommenden beiden Monaten nicht auf den Platz zurückkehren und damit das Davis-Cup-Halbfinale gegen die USA (14. bis 16. September) verpassen.

"Ich werde erst dann wieder antreten, wenn ich keine Schmerzen mehr habe und ohne Probleme spielen kann", kündigte der 26-Jährige an. Noch vor zwei Wochen hatte der Mallorquiner seine Teilnahme am Davis-Cup-Duell mit Rekordsieger USA in Gijon nicht ausgeschlossen. Doch der Heilungsprozess dauert offensichtlich länger.

Nadal, der wegen seiner Beschwerden im linken Knie unter anderem auf die Olympischen Spiele in London und die US Open verzichten musste, will sich Zeit lassen. "Ich möchte wirklich gerne zurückkehren und die Tennis-Tour genießen, aber ich habe noch viele Jahre vor mir und mein Knie braucht Ruhe", sagte der French-Open-Sieger.

In den vergangenen Wochen habe sich sein Zustand verbessert, erklärte der Linkshänder aus Manacor. Immerhin sei er um eine Operation herumgekommen.

Der Weltranglistendritte leidet unter dem chronischen Hoffa-Kastert-Syndrom. Dabei handelt es sich um ein Symptomenkomplex infolge von mechanischen oder entzündlichen Veränderungen im Kniegelenk.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel