Die Britin Heather Watson leidet an Pfeifferschem Drüsenfieber und muss auf unbestimmte Zeit pausieren. Das teilte die Nummer 40 der Weltrangliste am Mittwoch mit.

Nach ihrem Erstrundenaus vor zwei Wochen beim WTA-Turnier in Miami habe sich die 20-Jährige einem Bluttest unterzogen, bei dem die Krankheit diagnostiziert wurde.

"Das einzige Mittel dagegen ist komplette Ruhe", sagte Watson: "Die Ärzte haben mir allerdings gesagt, dass das Fieber bereits die Endphase erreicht hat. Das heißt, ich habe mit der Erkrankung auch an Wettkämpfen teilgenommen."

Anfang März war Großbritanniens derzeit beste Tennisspielerin auch in Indian Wells in der ersten Runde gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel