Nach der Niederlage im Endspiel der US Open gegen den Spanier Rafael Nadal muss Novak Djokovic auch um seine Position als Nummer eins der Tenniswelt bangen.

In der Weltrangliste schmolz der Vorsprung des 26-Jährigen Serben auf seinen mallorquinischen Herausforderer um 800 Punkte auf nur noch 120 Zähler.

"Noch bin ich die Nummer eins, aber Nadal hat so viele Turniere gewonnen und ein paar Entscheidungen stehen noch an. Mal sehen, wie es weitergeht", so Djokovic, der seit dem 5. November des vergangenen Jahres an der Spitze des Rankings geführt wird.

Der langzeitverletzte Nadal hatte nach seinem Comeback im Februar 60 von 63 Matches gewonnen und steht nach seinen Triumphen bei den French Open und in New York bei 13 Grand-Slam-Erfolgen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel