Die frühere Weltranglistenerste Maria Scharapowa peilt nach ihrer langwierigen Schulterverletzung die Teilnahme an den French Open in Paris an (25. Mai bis 7. Juni).

Vorher wolle sie aber noch ein oder zwei Sandplatzturniere bestreiten, sagte Russlands Verbandspräsident Schamil Tarpischtschew.

Scharapowa hatte im März beim WTA-Turnier in Indian Wells nach siebenmonatiger Verletzungspause ein Comeback im Doppel an der Seite von Jelena Wesnina gegeben.

Auf einen Einsatz im Einzel verzichtete sie, um ihre Schulter noch zu schonen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel