vergrößernverkleinern
Benjamin Becker hat nun sieben seiner zehn ATP-Partien in 2009 gewonnen © getty

Im Halbfinale von 's-Hertogenbosch kriegt Becker gegen Rainer Schüttler die Kurve und beendet eine lange deutsche Durststrecke.

's-Hertogenbosch - Benjamin Becker hat beim Turnier in 's-Hertogenbosch zum zweiten Mal im Rahmen der ATP Tour ein Finale erreicht.

Der Weltranglisten-82. gewann das deutsche Duell gegen Davis-Cup-Spieler Rainer Schüttler nach 1:43 Stunden mit 3:6, 7:5, 6:1 und behielt gegen den an Nummer vier gesetzten Korbacher die Oberhand.

Wie schon in der Vorwoche im Achtelfinale von Halle/Westfalen. (DATENCENTER: Alle Tennis-Ergebnisse)

Im Endspiel trifft Becker auf Lokalmatador Raemon Sluiter. Der Niederländer bezwang Ivan Navarro aus Spanien 6:7 (5:7), 6:2, 6:3.

2007 gegen Tursonow verloren

Sein bislang einziges Finale auf der Tour hatte Becker im September 2007 in Bangkok gegen den Russen Dimitri Tursunow mit 2:6, 1:6 verloren.

Becker, der Schüttler bereits in der vorigen Woche in Halle besiegt hatte, schlug sieben Asse und nutzte fünf seiner acht Breakchancen, um als erster Deutscher seit Karsten "Katze" Braasch 1994 ins Finale vorzurücken.

Zugleich ist der 28-Jährige der zweite Qualifikant nach Jewgeni Koroljow, der in diesem Jahr in einem Endspiel auf der ATP-Tour steht.

Sein bislang einziges Finale auf der Tour hatte Becker im September 2007 in Bangkok gegen den Russen Dimitri Tursunow mit 2:6, 1:6 verloren.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel