vergrößernverkleinern
Benjamin Becker gewann in diesem Jahr sein erstes ATP-Turnier in s'Hertogenbosch © getty

Vier deutsche Profis gewinnen beim ATP-Turnier in Washington ihre Auftakt-Spiele. Sabine Lisicki mühte sich gegen einen "Oldie".

Washington - Erfolgreicher Tag für die deutschen Tennisprofis beim ATP-Turnier in Washington:

Während Tommy Haas bereits ins Achtelfinale der mit 1,4 Millionen Dollar dotierten Konkurrenz einzog, meisterten Benjamin Becker und Rainer Schüttler ihre Auftakthürden und stehen in Runde zwei.

Der an Nummer zehn gesetzte Haas, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, setzte sich mit 6:1, 4:6 und 6:4 gegen den Kanadier Frank Dancevic durch und trifft nun auf einen der beiden Spanier Tommy Robredo oder Juan Carlos Ferrero.

Becker nun gegen Roddick

Becker schaltete den Amerikaner Robby Ginepri im Tiebreak-Krimi 7:6 (7:3), 6:7 (1:7) und 7:6 (7:4) aus. Schüttler bezwang den Argentinier Leonardo Mayer 6:1, 3:6 und 7:6 (7:5).

Becker trifft nun auf den topgesetzten Lokalmatador Andy Roddick, der zum Auftakt ein Freilos hatte. Schüttler bekommt es mit dem an elf gesetzten Kroaten Ivo Karlovic zu tun. (DATENCENTER: ATP-Weltrangliste)

Haas will "nicht zu früh in Topform sein"

Haas musste in der entscheidenden Phase des dritten Satzes drei Breakbälle von Dancevic abwehren, ehe er seinen 25. Sieg des Jahres unter Dach und Fach brachte.

"Ich bin noch nicht ganz zufrieden mit meinem Spiel, bin noch nicht da, wo ich sein möchte. Ich will aber vor den US Open auch nicht zu früh in Topform sein", sagte Haas, der bei den Grand-Slam-Turnieren in Paris (Achtelfinale) und Wimbledon (Halbfinale) jeweils am Schweizer Roger Federer gescheitert war.

"Rausgehen und Spaß haben"

Benjamin Becker erklärte zum bevorstehenden Duell mit Andy Roddick, der sein erstes Turnier seit dem knapp verlorenen Wimbledon-Finale gegen Roger Federer bestreitet: "Ich werde einfach rausgehen und Spaß haben. Er hatte in Wimbledon einen Lauf und er wird auch hier auf Hartplatz sehr gut spielen. Es wird nicht leicht, seinen Aufschlag zu lesen".

Becker kann sich aber auch auf sein Service verlassen, gegen Ginepri gelangen ihm 27 Asse.

Petzschner gegen Fish

Zuvor hatte bereits Philipp Petzschner nach einem Sieg gegen den Russen Teimuras Gabaschwilli den Einzug in die zweite Runde perfektgemacht. (DATENCENTER: ATP-Tour)

Dort spielt Petzschner gegen den an Position neun gesetzten Amerikaner Mardy Fish.

Lisicki mit viel Mühe

In Los Angeles setzte sich Sabinie Lisicki gegen die bereits 38-jährige Japanerin Kimiko Date Krumm mit 7:6 (7:5), 2:6, 7:5 durch und trifft nun auf die Russin Jekaterina Makarowa.

Allerdings hatte Lisicki unerwartet viel Mühe gegen "Oldie" Krumm. Die Japanerin, die mit dem früheren deutschen Rennfahrer Michael Krumm verheiratet ist, hatte im November 2008 nach mehr als zwölfjähriger Auszeit ihr Comeback gegeben.

"Das ist meine zweite Karriere"

Doch sie spielte, als wäre sie nie weg gewesen. Im ersten Durchgang vergab Date Krumm drei Satzbälle. Im dritten Satz servierte sie beim Stand von 5:4 zum Matchgewinn, führte auch schon 30:15, ehe Sabine Lisicki den Spieß noch umdrehen konnte.

"Das ist meine zweite Karriere", sagte die Asiatin Date Krumm, "ich möchte noch so lange spielen, bis mein Körper nicht mehr kann. Manche mögen das für verrückt halten, aber ich will mich noch einmal für Grand-Slam-Turniere qualifizieren."

Dies war ihr bei den Australian Open im Januar bereits gelungen, wo sie allerdings in Runde eins ausschied.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel