vergrößernverkleinern
Philipp Petzschner hat in seiner Karriere nun 15 von 25 Tiebreaks auf der ATP-Tour gewonnen © getty

"Kohli" und Schüttler scheitern in Montreal in der zweiten Runde, Haas gibt auf. Petzschner wirft einen Gesetzten raus.

München - Philipp Petzschner hält beim ATP-Masters in Montreal die deutschen Fahnen hoch: Während für Rainer Schüttler, Phillip Kohlschreiber und Pechvogel Tommy Haas in Runde zwei Endstation war, bezwang Petzschner den an Nummer 15 gesetzten Tommy Robredo nach zwei Stunden mit 7:6 (7:3), 7:6 (7:4).

Dabei machte er im zweiten Satz sogar einen 2:5-Rückstand wett und wehrte vier Breakbälle des Spaniers ab. (DATENCENTER: ATP-Tour)

Tommy Haas, der in der Night Session zuvor sein Auftaktspiel gegen den Kroaten Ivo Karlovic 4:6, 7:6 (7:3), 6:4 gewonnen hatte, gab dagegen sein Match gegen Fernando Gonzalez auf. Nachdem der Chilene den ersten Satz im Tiebreak mit 7:2 gewann, winkte der deutsche Davis-Cup-Spieler wegen Blasen an der Hand ab.

Petzschner gegen Nadal

Auch Rafael Nadal hat Kraft gespart, da sein spanischer Landsmann David Ferrer bei 3:4-Rückstand im ersten Satz wegen Kniebeschwerden aufgab. Die frühere Nummer 1 der Welt trifft nun im Achtelfinale auf Petzschner.

Der Augsburger Kohlschreiber unterlag dem Rumänen Victor Hanescu 3:6, 6:4, 5:7, Schüttler dem an Nummer sieben gesetzten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga 6:4, 3:6, 4:6.

Erfolgreiches Comeback für Federer

Erfolgreich verlief hingegen der erste Auftritt des Weltranglistenersten Roger Federer nach der Geburt seiner Zwillingstöchter.

Der Schweizer setzte sich allerdings erst mit Mühe 7:6 (7:3), 6:4 gegen den Kanadier Frederic Niemeyer durch. Zuvor hatte Federer seit seinem 15. Grand-Slam-Triumph bei den All England Championships in Wimbledon Anfang Juli kein Turnier mehr gespielt.

"Kiwi" und Zverev raus

Bereits in der ersten Runde waren zwei weitere Deutsche ausgeschieden.

Nicolas Kiefer unterlag dem Schweizer Stanislas Wawrinka mit 4:6, 1:6. Ebenfalls beendet ist das Turnier in Kanada für Mischa Zverev. Der Hamburger unterlag dem Argentinier Leonardo Mayer mit 6:7 und 3:6.

Ein gelungenes Comeback nach zweimonatiger Verletzungspause gab der ehemalige Weltranglistenerste Rafael Nadal.

Nach dem 7:5, 6:4-Doppel-Erfolg mit Landsmann Francisco Roig gegen das serbische Duo Novak Djokovic/Dusan Vemic zeigte sich der 23-Jährige erleichtert. "Es ist toll wieder zurückzusein, ich hatte mit Francisco großen Spaß auf dem Platz", erklärte Nadal.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel