vergrößernverkleinern
Philipp Petzschner gewann in seiner Karriere über 900.000 Dollar an Preisgeld © getty

Deutschlands Nummer eins gibt in Montreal wegen einer Blase an der Schlaghand auf. Philipp Petzschner testet Rafael Nadal.

Montreal/Cincinnati - Philipp Petzschner ist am späten Donnerstagabend als letzter deutscher Spieler beim ATP-Masters in Montreal ausgeschieden.

Der Bayreuther unterlag im Achtelfinale dem an Nummer zwei gesetzten spanischen Olympiasieger Rafael Nadal 3:6, 2:6.

Zuvor war das "Einspielen" für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York (31. August bis 13. September) für Philipp Kohlschreiber und Rainer Schüttler in Kanada ebenfalls beendet.

Haas schont sich für die US-Open

Auch Tommy Haas schied vorzeitig aus. Wegen einer Blase an der Schlaghand packte er in der zweiten Runde nach verlorenem ersten Satz gegen den Chilenen Fernando Gonzalez (6:7) seine Sachen und legt erstmal eine drei- bis viertägige Trainingspause ein.

Damit platzte für den seit Wochen in starker Form spielenden Haas auch die Chance zur Revanche gegen Gonzalez vorzeitig.

Bereits in der Vorwoche in Los Angeles hatte er im Viertelfinale gegen den Weltranglistenzehnten den Kürzeren gezogen.

Aus für Schüttler und Kohlschreiber

Kohlschreiber unterlag dem Rumänen Victor Hanescu in der zweiten Runde 3:6, 6:4, 5:7. Zuvor hatte Schüttler gegen den an Nummer sieben gesetzten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 6:4, 3:6, 4:6 den Einzug ins Achtelfinale verpasst.

Clijsters siegt weiter

Ohne deutsche Beteiligung geht auch das WTA-Turnier in Cincinnati zu Ende. Anna-Lena Grönefeld unterlag in der zweiten Runde der Rumänin Sorana Cirstea 3:6, 2:6, wobei auch dieses Match im Schatten der weiter erfolgreichen Rückkehr der ehemaligen Weltranglistenersten Kim Clijsters stand.

Nach ihrem Auftaktsieg gegen die Weltranglisten-13. Marion Bartoli (Frankreich) bezwang die Belgierin die Nummer 20 Patty Schnyder aus der Schweiz 6:2, 7:5.

French-Open-Siegerin Swetlana Kusnezowa wartet als nächstes auf Clijsters, die zuvor 27 Monate lang nicht auf der Tour gespielt hatte.

Viertelfinale gegen Safina oder Shuai

Nach dem 6:4, 4:6, 6:2 gegen French-Open-Siegerin Swetlana Kusnezowa steht Clijsters, die zuvor 27 Monate lang nicht auf der Tour gespielt hatte, nun sogar im Viertelfinale.

Dort trifft sie auf die Weltranglistenerste Dinara Safina (Russland) oder Peng Shuai (China).

"Jedes weitere Spiel ist ein guter Test für mich", sagte die 26-Jährige, die mit einer Wildcard auch bei den US Open antreten wird. Dort hatte sie 2005 triumphiert.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel