vergrößernverkleinern
Tommi Haas ist das erste prominente deutsche Sport-Opfer der Schweinegrippe © getty

Der Hamburger ist das nächste prominente deutsche Sport-Opfer des neuen Virus'. "Es war ein Schock für mich", sagt Tommy Haas.

München - Tennis-Star Tommy Haas ist das nächste prominente deutsche Sport-Opfer der Schweinegrippe.

Der in den USA lebende 31-Jährige bestätigte die Krankheit in der "Bild": "Ich habe einen Test gemacht, weil ich vermutet habe, dass ich Schweinegrippe habe. Der Test war positiv. Es war natürlich ein Schock für mich."

Der Wimbledon-Halbfinalist weiter: "Ich bin jetzt aber schon wieder beruhigter, weil ich weiß, dass die Schweinegrippe zwar eine sehr harte Form der Grippe ist, aber wenn man in einem guten körperlichen Zustand ist wie ich, diese Grippe auch relativ schnell besiegen kann."

Der in Florida lebende Ex-Hamburger hatte am 22. Oktober beim ATP-Turnier Stockholm nur das Auftakt-Match bestritten. (DATENCENTER: Alle Turniere)

Dominik Klein macht den Auftakt

"Nach dem Spiel ging es los. Kratzen im Hals, nachts Schüttelfrost und Fieber", so Haas. "Es war drei Tage richtig schlimm, und ich konnte mein Hotelzimmer nicht verlassen. Es ging mir richtig schlecht."

Der Hausarzt hatte dann Schweinegrippe festgestellt. Haas, der am Dienstag das Ergebnis des Nach-Testes erhält, meinte: "Ich habe mich heute noch mal testen lassen. Ich hoffe, dass die Symptome jetzt aus meinem Körper sind und ich langsam wieder anfangen kann zu trainieren. Ich bin heiß auf die nächsten Turniere."

Bereits Ende Juli war bei Handbal-Weltmeister Dominik Klein das Virus erkannt worden. Anschließend traf es Ende September noch den EM-Vierten Philipp Boy, der daraufhin nicht an der internen WM-Qualifikation der deutschen Kunstturner in Stuttgart teilnehmen konnte.

Odonkors Klub muss Spiel verlegen

Schon Ende August waren vier Spieler des Fußballklubs SV Heiligkreuz in der Kreisklasse Oberallgäu an Schweinegrippe erkrankt gewesen. Bereits seit rund drei Monaten beeinträchtigt die Schweinegrippe den Sport.

Vor einer Woche musste wegen 13 nachgewiesenen Erkrankungen mit dem H1N1-Virus ein Punktspiel des spanischen Fußball-Zweitligisten Real Betis Sevilla, Klub des früheren deutschen Nationalspielers David Odonkor, verlegt und der Trainingsbetrieb einige Tage eingestellt worden.

Tage zuvor hatte der italienische Drittligist Lucchese bestätigt, dass acht Spieler an Schweinegrippe erkrankt sind.

Auch LeBron James hatte Symptome

Das Virus wurde auch bei je drei Profis des englischen Zweitligisten Queens Park Rangers und drei Spielern des französischen Ex-Meisters Paris St. Germain diagnostiziert sowie bei zwei Akteuren des englischen Premier-League-Klubs Blackburn Rovers.

In den USA wies schon Anfang Oktober Basketball-Superstar LeBron James Symptome der Schweinegrippe auf, sie wurden jedoch nicht einwandfrei bestätigt.

Ähnlich bei seinen Teamkameraden Darnell Jackson und Coby Karl. Ende September hatten positive Schweinegrippe-Tests bei vier Spielern zur Absage eines Punkspiels bei Atletic Terrassa in Spaniens erster Hockey-Liga geführt.

Anfang September waren elf Spieler des türkischen Fußball-Drittligisten Keciorenspor aus Ankara an der Schweinegrippe erkrankt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel