vergrößernverkleinern
Tommy Haas ist wieder gesund und bereitet sich auf auf das ATP-Masters in Paris vor © getty

Tommy Haas hat die Schweinegrippe überstanden und denkt schon an Paris. In Kürze will er wieder trainieren.

München - Tennisprofi Tommy Haas ist nach seiner Schweinegrippe-Erkrankung wieder wohlauf.

"Ein Test ergab, dass meine Blutwerte längst wieder intakt sind und ich die so genannte Schweinegrippe wieder los bin. Deshalb habe ich auch schon wieder ein bisschen im Gym für mein Comeback trainiert", berichtet der Wahl-Amerikaner auf seiner Internetseite.

Haas glaubte zunächst an eine normale Erkältung, die sich später als Schweinegrippe herausstellte.

Haas plant Masters-Start

Haas, der sich derzeit bei seiner Familie in München aufhält, plant nun seinen Start beim Masters-Turnier in der kommenden Woche in Paris: "Ich bin auf dem besten Weg, meinen Startplatz in Paris in Anspruch nehmen zu können, weil ich die Saison so natürlich nicht beenden will."

Am Mittwoch wollte der 31-Jährige wieder mit dem Tennistraining beginnen. Das sei in den Tagen zuvor überhaupt nicht möglich gewesen.

Ende Oktober erste Symptome

Haas hatte Ende Oktober beim ATP-Turnier in Stockholm sein Zweitrundenmatch wegen Grippe-Symptomen absagen müssen (DATENCENTER: Alle Turniere).

"Ich habe noch drei Tage im Hotel versucht, die vermeintliche Erkältung auszukurieren. Es wurde aber immer schlimmer. Ich hatte einen total schweren Kopf, hohes Fieber und richtig fiese Gliederschmerzen", schreibt Haas.

Als er dann nach München flog, um sich von seinem Hausarzt untersuchen zu lassen, habe er bereits geahnt, dass er sich mit dem H1N1-Virus angesteckt habe.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel