vergrößernverkleinern
Spielte auf der ATP-Tour bislang rund 400.000 Euro an Preisgeld ein: Philipp Petzschner © getty

Philipp Petzschner sorgt beim ATP-Turnier in Wien weiter für Furore, Zwerew kegelt Gremelmayr in Moskau aus dem Turnier.

München - Rainer Schüttler und Philipp Petzschner bleiben in der Erfolgsspur: Der an Nummer fünf gesetzte Korbacher Schüttler erreichte beim ATP-Turnier in Stockholm ebenso das Viertelfinale wie der Bayreuther Petzschner in Wien.

Unterdessen zog der Hamburger Mischa Zwerew in Moskau mit einem Sieg gegen im deutschen Duell gegen Denis Gremelmayr aus Lampertheim ins Achtelfinale ein.

Wimbledon-Halbfinalist Schüttler bezwang Nicolas Lapentti aus Ecuador 7:6, 6:3.

Er trifft nun bei der mit 713.000 Euro dotierten Veranstaltung entweder auf den Argentinier Juan Monaco oder den Schweden Robin Söderling. Der an Nummer vier gesetzte Lokalmatador schaltete Davis-Cup-Spieler Benjamin Becker mit 7:5, 6:3 aus.

Moya oder Schwank?

Der 24 Jahre alte Petzschner setzte sich nach seinem überraschenden Auftaktsieg gegen den topgesetzten Schweizer Stanislas Wawrinka in der zweiten Runde gegen den tschechischen Qualifikanten Jan Hernych mit 6:3, 6:4 durch.

Auch Petzschner, die Nummer 125 der Weltrangliste, hatte sich durch die Qualifikation ins Hauptfeld gekämpft.

Gegner in der Runde der letzten Acht ist entweder der Spanier Carlos Moya oder Eduardo Schwank aus Argentinien. Moya hatte in der ersten Runde den Stuttgarter Michael Berrer ausgeschaltet.

Zwerew gewinnt deutsches Duell

Beim ATP-Turnier in Moskau setzte sich Mischa Zwerew gegen Denis Gremelmayr mit 6:3, 7:6 (9:7) durch.

Der in Moskau geborene Linkshänder trifft im Achtelfinale auf den Russen Teimuras Gabaschwili, der überraschend 7:5, 4:6, 7:6 (7:1) gegen seinen an Nummer drei gesetzten Landsmann Michail Juschni gewann.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel