vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber gewann bislang zwei ATP-Turniere, darunter die BMW Open 2007 © getty

In der dritten Runde von Indian Wells macht Philipp Kohlschreiber "ein tolles Match", aber gegen den Favoriten den Sack nicht zu.

Indian Wells - Philipp Kohlschreiber ist beim ersten Masters-Turnier des Jahres in Indian Wells ausgeschieden.

Der Davis-Cup-Spieler verlor in der dritten Runde gegen den Weltranglistenzweiten Novak Djokovic (Serbien) nach drei eigenen Matchbällen noch mit 3:6, 6:2, 6:7 (3:7). (DATENCENTER: Indian Wells)

"Djokovic ist die Nummer zwei, ich bewege mich so um die 30. Das macht dann die Unterschiede aus", sagte Kohlschreiber: "Er spielt bei den ganz wichtigen Punkten fehlerfrei sein bestes Tennis, befreit sich aus jeder kleinen Schwäche und gewinnt so ein Match."

"Immer dran geblieben"

Trotz der Niederlage war "Kohli" mit seiner Leistung nicht unzufrieden. "Ich habe insgesamt ein tolles Match gezeigt, mich gut gepusht, bin immer dran geblieben", sagte er.

Nach einem schwachen Start war er im zweiten Satz gut wiedergekommen und hatte neun Spiele hintereinander gewonnen.

Doch zum Sieg reichten selbst die drei Matchbälle nicht. Kohlschreiber: "Auch da habe ich nicht viel falsch gemacht. Er hat dreimal gut aufgeschlagen, angegriffen und keinen Fehler mehr gemacht. Das war's dann für mich."

Greul tritt nicht an

Mit Simon Greul hat sich der letzte noch im Turnier von Indian Wells verbliebene deutsche Tennisprofi verabschiedet.

Der 28-jährige Stuttgarter trat zu seinem Drittrundenmatch gegen den Österreicher Jürgen Melzer am Dienstag wegen Krankheit nicht an.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel