vergrößernverkleinern
Seit seinem Triumph bei den Australian Open wartet Roger Federer auf einen Turniersieg © getty

Nach seinem frühzeitigen Aus in Miami räumt der Roger Federer "Lücken in seinem Spiel" ein und geht in die Analyse.

München - Macht der Nummer eins die angeblich auskurierte Lungeninfektion doch noch zu schaffen?

Roger Federer ist beim ATP-Turnier in Miami überraschend im Achtelfinale ausgeschieden. (DATENCENTER: Ergebnisse Miami)

Der Weltranglistenerste aus der Schweiz unterlag dem an Nummer 16 gesetzten Tschechen Tomas Berdych in einem fast dreistündigen Match 4:6, 7:6 (7:3), 6:7 (6:8).

Dabei wehrte Berdych im spannenden letzten Durchgang sogar einen Matchball von Federer ab. (Alle Tennis-News)

"Kein optimales Timing"

"Ich habe getan, was ich konnte", sagte Federer anschließend: "Mein Spiel hat im Moment Lücken, ich habe kein optimales Timing und weiß nicht, warum das so ist."

Es sei kein Geheimnis, dass er seit einiger Zeit gewisse Probleme auf dem Platz habe, sagte Federer: "In Australien lief alles wunderbar, danach plötzlich nicht mehr. Das muss ich analysieren."

Berdych, Nummer 20 der Weltrangliste, gelang im zehnten Duell der zweite Sieg gegen Federer.

Der Tscheche trifft im Viertelfinale von Miami auf den an Nummer zehn gesetzten Spanier Fernando Verdasco.

Frühes Aus schon Indian Wells

Federer war schon bei seinem Comeback vor zwei Wochen in Indian Wells frühzeitig gescheitert.

In der dritte Runde hatte der 28-Jährige dort mit 7:5, 5:7, 6:7 (4:7) gegen Marcos Baghdatis (Zypern) verloren.

Roddick zu stark für Becker

Neben Federer ist auch Benjamin Becker als letzter Deutscher im Achtelfinale ausgeschieden.

Nach seinem überraschenden Sieg über Tommy Robredo war gegen den favorisierten Amerikaner Andy Roddick Endstation (6:7, 3:6).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel