vergrößernverkleinern
Petzschner gewann zusammen mit Jürgen Melzer den Doppel-Wettbewerb in Wimbledon © getty

Auch r in Cincinnati ist Petzschner in Runde eins chancenlos. Besser macht es Berrer gegen Robredo. Becker scheitert knapp.

Cincinnati - Die deutschen Tennisprofis suchen knapp zwei Wochen vor Beginn der US Open noch ihre Form.

Am ersten Tag der Vorbereitungsturniere war nur der Stuttgarter Michael Berrer in Cincinnati erfolgreich. Dagegen mussten Philipp Petzschner und Benjamin Becker vorzeitig die Koffer packen.

Berrer wehrt Matchball ab

Berrer musste hart kämpfen, um die totale deutsche Pleite zu verhindern.

Der Stuttgarter wehrte gegen den Spanier Tommy Robredo beim 6:7 (4:7), 6:4, 7:6 (10:8)-Sieg einen Matchball ab.

Berrer trifft jetzt auf den Sieger des Matches Michail Juschni (Russland/Nr. 12) gegen Richard Gasquet (Frankreich).

Petzschner in der Krise

Völlig außer Tritt ist derzeit Doppel-Wimbledonsieger Philipp Petzschner. In der ersten Runde beim ATP-Turnier in Cincinnati verlor der Bayreuther gegen den Amerikaner Sam Querrey 1:6, 4:6.

Es war bereits die fünfte Erstrunden-Pleite in Folge für den 26-Jährigen.

Für Petzschner war schon bei den Turnieren in Stuttgart, Hamburg, Umag (Kroatien) und Toronto frühzeitig Endstation.

Becker leistet starke Gegenwehr

Benjamin Becker leistete gegen den Brasilianer Thomaz Bellucci zwar heftige Gegenwehr, doch letztlich half alles nicht.

Becker, der über die Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld geschafft hatte, verlor 6:7 (6:8), 5:7. (DATENCENTER: Die Ergebnisse von Cincinnati)

Zwei weitere deutsche Spieler sind in Cincinnati noch am Start. Philipp Kohlschreiber (Augsburg) trifft auf den Argentinier Horacio Zeballos, Florian Mayer (Bayreuth) muss gegen Jeremy Chardy (Frankreich) antreten (ab 17 Uhr LIVESCORES)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel