vergrößernverkleinern
Mischa Zverevs beste Weltranglisten- platzierung war Platz 45 im Juni 2009 © getty

Sein erstes Endspiel eines ATP-Turniers verliert Mischa Zverev glatt in zwei Sätzen. In Metz ist der Lokalmatador zu stark.

Metz - Der Traum vom ersten Triumph auf der ATP-Tour ist für Tennisprofi Mischa Zverev geplatzt.

Der 23-Jährige musste sich im Finale von Metz Lokalmatador Gilles Simon 3:6, 2:6 geschlagen geben.

Qualifikant Zverev war gegen den an Position acht gesetzten Simon chancenlos.

Der Hamburger konnte sich nur einen Breakball erspielen, diesen aber nicht nutzen. Simon, Nummer 41 der Weltrangliste, nahm Zverev bei drei von zehn Gelegenheiten das Service ab und beendete das Match nach 1:07 Stunden.

"Der erste Finaleinzug war eine tolle Sache, aber er hat einfach sehr gut gespielt", sagte Zverev und lobte seinen Gegner: "Er hat wie immer solide von der Grundlinie gespielt und dazu sehr aggressiv agiert. Sein Aufschlag war unglaublich, da konnte ich wirklich nicht viel machen."

Kohlschreiber verpasst Endspiel

Simon hatte in Metz ein deutsches Endspiel verhindert.

Der 25-Jährige bezwang im Halbfinale den letztjährigen Finalisten Philipp Kohlschreiber aus Augsburg in nur 53 Minuten 6:3, 6:2.

Für Simon war es der insgesamt siebte ATP-Titel

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel