vergrößernverkleinern
Roger Federer gewann bisher 13 Grand-Slam-Titel in seiner Karriere © getty

Der Schweizer und der Spanier werden in Paris vom eigenen Körper gestoppt. Für Federer endet damit eine fünfjährige Serie.

Paris - Roger Federer und Rafael Nadal haben beim ATP-Masters-Turnier in Paris verletzungsbedingt aufgegeben.

Der Schweizer Federer sagte kurz vor dem Viertelfinalspiel gegen den US-Amerikaner James Blake seinen Start wegen Rückenproblemen ab und bleibt damit erstmals seit 2003 ohne Sieg in einem Masters-Turnier.

Nadal, Nummer eins der Welt, musste sein Viertelfinale gegen Nikolaj Dawydenko wegen Schmerzen im Knie beim Stand von 1:6 beenden.

Rückzug als Vorsichtsmaßnahme

US-Open-Sieger Federer, der Anfang August die Weltranglistenspitze nach 235 Wochen an French-Open- und Wimbledon-Sieger Nadal abgeben musste, bezeichnete seinen Rückzug als Vorsichtsmaßnahme.

"Mein Rücken war schon die vergangenen Tage steif und die Behandlungen haben nicht angeschlagen. Aus Vorsicht habe ich deshalb die schwierige Entscheidung getroffen, nicht zu spielen", sagte Federer.

Nadal spürte im rechten Knie "beim Auftreten einen stechenden Schmerz. Das Problem hatte ich schon gestern, heute morgen war es ganz stark", sagte der Spanier. Er hoffe jedoch, im November beim Masters-Cup in Shanghai antreten zu können.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel