vergrößernverkleinern
Novak Djokovic gewann 2008 in Australien erstmals ein Grand-Slam-Turnier © imago

Nikolaj Dawydenko schaltet im Halbfinale Federer-Bezwinger Andy Murray aus. Im Endspiel wartet Novak Djokovic.

Schanghai - Australian-Open-Sieger Novak Djokovic (Serbien) und der Russe Nikolaj Dawydenko bestreiten das Finale beim Masters-Cup der Tennisprofis in Shanghai.

Djokovic gewann gegen den Franzosen Gilles Simon mit 4:6, 6:3, 7:5, Daywdenko setzte sich gegen Federer-Bezwinger Andy Murray (Großbritannien) mit 7:5, 6:2 durch.

Nach seinem furiosen ersten Halbjahr, als er nach Melbourne auch die Masters-Turniere in Indian Wells und Rom gewann, holte Djokovic bei drei Final-Teilnahmen in Queens, Cincinnati und Bangkok keinen Titel mehr.

Im Mai lag er zwischenzeitlich nur 310 Punkte hinter dem damaligen Weltranglistenzweiten Rafael Nadal (Spanien) auf Platz drei im Ranking.

Im Vorjahr ohne Satzgewinn

Im Halbfinale setzte er sich gegen Überraschungsmann Gilles Simon durch, der als Ersatz für den am Knie verletzten Rafael Nadal in Shanghai dabei war.

Im Vorjahr war Djokovic bei seiner Masters-Cup-Premiere ohne Satzgewinn in der Vorrunde gescheitert.

Murray ausgelaugt

Dawydenko beendete im Halbfinale den Siegeszug des diesjährigen Senkrechtstarters Andy Murray, der Titelverteidiger Roger Federer (Schweiz) mit einem Erfolg im letzten Gruppenspiel am Freitag nach Hause geschickt hatte.

Murray hatte sein Aus nach dem dreistündigen Kampf gegen Federer am Freitag vorausgeahnt: "Selbst wenn mich das die Final-Teilnahme gekostet hat, werde ich immer an dieses Match denken."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel