vergrößernverkleinern
Philipp Petzschner (l., mit Jürgen Melzer) hat im Doppel bisher zwei Grand-Slam-Titel gewonnen © getty

Beim Saisonfinale rechnet sich Petzschner mit Doppelpartner Melzer Chancen aus. Im Einzel ist das Traumfinale möglich.

London/München - Titelverteidiger Roger Federer in einer Gruppe mit Rafael Nadal, Philipp Petzschner und sein Doppelpartner Jürgen Melzer Vorrundengegner der favorisierten Bryan-Brüder:

Diese Konstellationen ergab am Dienstag die Auslosung für das ATP-Finale der besten Tennisprofis ab Sonntag in London (LIVE im TV auf SPORT1+).

In der Vorrunde rechnet sich Petzschner durchaus Chancen auf den Einzug ins Halbfinale aus.

"Nicht einfach, aber machbar. Wenn wir gut spielen, können wir die Gruppenphase überstehen - und ab dem Halbfinale ist dann alles möglich", sagte der US-Open-Sieger aus Bamberg.

Im vergangenen Jahr waren Petzschner/Melzer beim ATP-Finale als Wimbledonsieger mit nur einem Sieg in der Vorrunde ausgeschieden.

Djokovic-Zustand unbekannt

Die im Vergleich zu Branchenprimus Novak Djokovic gefühlt schwerere Gruppe hat Federer erwischt.

Dem Vierten der Weltrangliste wurden neben Nadal noch der Franzose Jo-Wilfried Tsonga (Nummer sechs) und der US-Amerikaner Mardy Fish (8) zugelost.

Das Quartett in Gruppe A bilden Djokovic, über dessen Fitnesszustand nach seiner Aufgabe beim Turnier in Paris Unklarheit herrscht, die britische Hoffnung Andy Murray (3), der Spanier David Ferrer (5) und der Tscheche Tomas Berdych (7).

Federer vor alleinigem Rekord

Federer geht nach seinen beiden Siegen in Basel und Paris und wegen der Formkrisen der härtesten Konkurrenz als Favorit ins Rennen um den letzten Titel des Jahres.

Sollte sich der langjährige Weltranglistenerste erneut durchsetzen, wäre er mit dann sechs Siegen beim ATP-Finale alleiniger Rekordhalter (SERVICE: Die ATP-Weltrangliste).

Zwar hat der 30-Jährige gegen Nadal in dieser Saison alle drei Duelle verloren, allerdings greift der Spanier nach einer mehrwöchigen Pause aufgrund von Blessuren und Überbelastung erstmals wieder zum Schläger.

Petzschner erwartet die Top 4 im Halbfinale, das wie das Endspiel am 27. November im gewohnten K.o.-System ausgetragen wird.

Gegen Bryan-Brüder in der Vorrunde

Petzschner und sein österreichischer Partner Melzer, der seine Rückenblessur laut Auskunft des deutschen Davis-Cup-Spielers überwunden hat, wird sich ab Donnerstag mit seinem Kumpel in London auf den Saisonkehraus vorbereiten wird.

Das deutsche/österreichische Duo bekommt es in der Vorrundengruppe A des ATP World Tour Finales neben den in der Weltrangliste führenden Bob und Mike Bryan aus den USA noch mit den Indern Mahesh Bhupathi/Leander Paes und dem schwedisch-rumänischen Paar Robert Lindstedt/Horia Tecau zu tun.

Gruppe B bilden Llodra/Zimonjic, Nestor/Mirnyi, Bopanna/Qureshi und Fystenberg/Matkowski.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel