vergrößernverkleinern
Tommy Haas gewann 1999 sein erstes ATP-Turnier in Memphis © getty

Tommy Haas zieht beim ATP-Turnier von Washington D.C. ins Viertelfinale ein, obwohl ihn im 1. Satz eine Fehlerkette heimsucht.

Von Benjamin Bauer

Washington - Tommy Haas ist beim ATP-Turnier von Washington D.C ins Viertelfinale eingezogen.

Der gebürtige Hamburger setzte sich im Achtelfinale gegen den Franzosen Nicolas Mahut mit 7:6 (4) und 6:3 durch.

Haas war in den entscheidenden Situationen präsenter und schlug im zweiten Satz eiskalt zu, als der Franzosen sich zwei Mal breaken ließ.

Auch drei Doppelfehler in Folge bei 5:3 im ersten Durchgang konnten den 30-Jährigen zwischenzeitlich nicht von der Siegesstraße abbringen.

Bisher zweimal verloren

Der Deutsche hatte die letzten beiden Aufeinandertreffen gegen den Franzosen verloren und äußerte sich dementsprechend: "Ich bin froh, ihn endlich geschlagen zu haben."

Nach den Erstrunden-Niederlagen von Denis Gremelmayr (gegen Troicki) und Mischa Zverev (gegen Kunitsyn) ist Haas der letzte Deutsche im Turnier.

Im Viertelfinale trifft Haas auf Alejandre Falla. Der Kolumbianer setzte sich gegen Florent Serra mit 7:6 (2) und 7:6 (11) durch.

Das andere Viertelfinale im unteren Tableau bestreiten John Isner (USA) und der Argentinier Juan Martin del Potro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel