vergrößernverkleinern
Tommy Haas war 2002 mal die Nummer zwei der Welt © getty

Für Tommy Haas ist im Halbfinale des ATP-Turniers in Washington Schluss, denn sein Gegner legt eine eindrucksvolle Serie hin.

Washington - So konnte der Deutsche den Siegeszug von Juan del Potro nicht stoppen.

Im Halbfinale der mit 508.000 Dollar dotierten Veranstaltung unterlag der an Nummer vier gesetzte gebürtige Hamburger dem Argentinier deutlich mit 2:6, 1:6.

Für den an Nummer zwei gesetzten del Potro, der zuletzt die Turniere in Stuttgart, Kitzbühel und Los Angeles gewonnen hat, war es der 18. Sieg in Folge.

"Der Mann der Stunde"

Und der 19. folgte im Endspiel am Sonntag: Durch das 6:3, 6:3 gegen Viktor Troicki (Serbien) holte der Argentinier seinen vierten Turniersieg nacheinander.

Haas hatte sich im Viertelfinale gegen den Kolumbianer Alejandro Falla 7:5, 6:1 durchgesetzt, del Potro war durch ein 6:4, 6:4 gegen John Isner in die Vorschlussrunde eingezogen.

"Er ist der Mann der Stunde und sehr solide. Aber ich fühle mich gut, ich muss nur meine Chancen nutzen", hatte Haas noch vor dem ersten Aufeinandertreffen mit dem 19. der Weltrangliste gesagt.

Roddick ist ausgeschieden

Der topgesetzte US-Amerikaner Andy Roddick musste hingegen bereits im Viertelfinale die Segel streichen.

Roddick gewann gegen den Serben Viktor Troicki zwar den ersten Satz mit 6:0, verlor dann aber gegen die Nummer 93 der Welt die nächsten Durchgänge 2:6, 4:6.

Troicki kämpft im zweiten Halbfinale gegen Igor Kunizyn (Russland) um den Endspieleinzug.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel