vergrößernverkleinern
Tommy Haas spielt seit 13 Jahren auf der ATP-Tour © getty

Tommy Haas und Michael Berrer haben ihre Erstrundenspiele in Indian Wells ohne Mühe gewonnen. Drei andere DTB-Profis scheitern.

München/Indian Wells - Den beiden deutschen Davis-Cup-Spieler Tommy Haas und Michael Berrer sind erfolgreiche Starts beim mit 4,5 Millionen Dollar dotierten ATP-Turnier im kalifornischen Indian Wells gelungen.

Ausgeschieden sind dagegen Björn Phau (Düsseldorf) und Mischa Zverev (Hamburg) sowie beim WTA-Turnier auf gleicher Anlage die Saarbrückerin Anna-Lena Grönefeld (DATENCENTER: Tennis-Ergebnisse).

Der gebürtige Hamburger Haas setzte sich ohne Mühe mit 6:3, 6: 3 gegen den Spanier Oscar Hernandez durch.

Deutsches Duell

Der frühere Weltranglisten-Zweite trifft nun in einem deutschen Duell auf seinen Davis-Cup-Kollegen Rainer Schüttler (Korbach), der als Nummer 29 der Setzliste in der ersten Runde ein Freilos hatte.

Mit exakt dem gleichen Resultat wie Haas zog der Stuttgarter Berrer gegen den Südafrikaner Kevin Anderson in die zweite Runde ein, wo ihm nun ein "David-gegen-Goliath-Duell" bevorsteht. Der über die Qualifikation ins Hauptfeld gelangte Schwabe muss sich gegen den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal aus Spanien behaupten.

Zverev musste sich dem österreichischen Qualifikanten Daniel Köllerer 6:2, 5:7, 2:6 geschlagen geben. Phau verlor das Qualifikanten-Duell gegen Robert Kendrick (USA) 5:7, 2:6.

Dawydenko sagt ab

Auf den Wildcard-Gegner Olivier Patience (Frankreich) muss sich Philipp Kohlschreiber einstellen.

Der mit einem Zweisatzsieg über den Franzosen Julien Benneteau gestartete Augsburger wartete eigentlich auf den an Nummer fünf gesetzten Nikolaj Dawydenko, doch der Russe sagte wegen einer Fersenverletzung ab.

Als erster Gegner für den an Nummer 31 gesetzten Nicolas Kiefer (Hannover) steht Bobby Reynolds (USA) fest.

Aus für Lisicki

Erst nach erbittertem Kampf musste sich Grönefeld bei ihrem ersten Zweitrundenmatch des Jahres geschlagen geben. Die gebürtige Niedersächsin unterlag Ex-Wimbledonsiegerin Amelie Mauresmo (Frankreich) nach fast dreistündigem Match 7:5, 3:6, 4:6.

Da Sabine Lisicki (Berlin) in der ersten Runde ausschied, vertritt nur noch Kristina Barrois (Ottweiler) die deutschen Farben.

Die saarländische Qualifikantin traf in der Nacht zum Sonntag auf die an Nummer elf gesetzte Französin Alize Cornet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel