vergrößernverkleinern
Björn Phau ist seit 1999 Tennisprofi © getty

Björn Phau setzt sich beim Turnier in Houston gegen einen hoch gesetzten US-Profi durch. Haas gewinnt ein deutsches Duell.

Houston - Davis-Cup-Spieler Tommy Haas hat beim ATP-Turnier in Houston das deutsche Erstrundenduell gegen Denis Gremelmayr gewonnen (DATENCENTER: Alle Ergebnisse).

Björn Phau überraschte indes mit seinem Auftaktsieg über den an Nummer zwei gesetzten Lokalmatador Mardy Fish.

Haas siegte 6:3, 6:3, Phau gewann 6:3, 5:7, 6:3. Beide stehen damit im Achtelfinale und könnten im Viertelfinale aufeinandertreffen.

Frühe Breaks

Der mit einer Wildcard ins Hauptfeld gelangte Haas bewies in Texas Kämpfer-Qualitäten.

In beiden Sätzen musste der in der vergangenen Woche 31 Jahre alt gewordene Wahl-Amerikaner sein Aufschlagspiel früh abgeben, konterte dann aber den vier Jahre jüngeren Gremelmayr aus. Mit drei Assen, einer Aufschlagquote von 65 Prozent und lediglich zwei Doppelfehlern kam der Hamburger auf eine gute Bilanz gegen den inzwischen im südhessischen Bensheim lebenden Gremelmayr.

Haas gegen Granollers

Für die größte Überraschung auf der Sandplatzanlage des River Oaks Country Club sorgte jedoch Phau bei seinem zweistündigen Match gegen Fish. Am Ende verwertete der Wahl-Düsseldorfer zwei von vier Break-Chancen im dritten Satz.

Phau, dem gegen Fish sieben Asse gelangen, trifft in der zweiten Runde auf den US-Qualifikanten Scoville Peya. Haas' Gegner ist der Vorjahresfinalist Marcel Granollers Pujol (Spanien), der 2: 6, 6:4, 6:1 gegen den Argentinier Brian Dabul gewann.

K.o. für Blake

Wie Fish unerwartet gescheitert ist auch der topgesetzte US-Profi James Blake. Der Vorjahresfinalist unterlag dem Argentinier Guillermo Canas 4:6, 4:6.

Damit schieden in Houston erstmals seit neun Jahren die beiden topgesetzten Spieler in der ersten Runde aus.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel