vergrößernverkleinern
Bisher noch ohne Einzeltitel, aber auf einem guten Weg: Björn Phau © getty

Im deutschen Duell besiegt Björn Phau überraschend Haas und trifft nun im Halbfinale von Houston auf einen No-Name aus Amerika.

Houston - Der Wahl-Düsseldorfer Björn Phau hat überraschend das deutsche Duell gegen Davis-Cup-Routinier Tommy Haas gewonnen und zum vierten Mal das Halbfinale eines ATP-Turniers erreicht.

Bei den mit 500.000 Dollar dotierten Houston Championships setzte sich der 29-jährige Hesse mit 6:3, 3:6, 6:3 gegen den 18 Monate älteren Haas durch.

In seinem ersten Vorschlussrundenspiel seit dem Semifinal-Einzug Ende September vergangenen Jahres in Peking trifft Phau auf Wayne Odesnik, der den US-Vergleich gegen John Isner 7:5, 3:6, 7:6 (7:5) gewann.

Auch Hewitt noch im Rennen

Das zweite Halbfinale bestreiten der Russe Jewgeni Korolew und Australiens ehemaliger Weltranglistenerster Lleyton Hewitt, der seit über zwei Jahren auf einen Turniersieg wartet. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Phau hat in seiner nun bereits zehnjährigen Profikarriere noch keinen ATP-Titel gewonnen. In Houston, wo bereits das Viertelfinale ohne gesetzte Spieler stattfand, war Phau mit einem Überraschungssieg über den an Nummer zwei eingestuften Lokalmatador Mardy Fish gestartet und hatte den Qualifikanten Scott Jenkins bezwungen.

Haas hatte zuerst seinen deutschen Davis-Cup-Kollegen Denis Gremelmayr (Bensheim) und dann Titelverteidiger Marcel Granollers (Spanien) geschlagen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel