vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber schlägt in der Bundesliga für Kurhaus Lambertz Aachen auf © getty

Mischa Zverev zieht ins Achtelfinale von Rom ein. Philipp Kohlschreiber hingegen scheidet gegen den Spanier Robredo aus.

Rom - Tennisprofi Mischa Zverev hat beim Turnier in Rom das Achtelfinale erreicht.

Der Qualifikant aus Hamburg erkämpfte sich in der zweiten Runde gegen den Franzosen Paul-Henri Mathieu einen 3:6, 7:6 (7:5), 6:0-Sieg und trifft nun in der Runde der letzten 16 auf den an Nummer acht gesetzten Gilles Simon.(DATENCENTER: Alle Tennis-Ergebnisse)

Im ersten Satz hatte es noch nach einem Durchmarsch für Mathieu ausgesehen, bevor sich der 21-Jährige im zweiten Durchgang den Satzgewinn im Tie-Break erkämpfte.

Im dritten Satz fand Mathieu, der noch am Mittag sein am Dienstag wegen Regens unterbrochenes Match gegen den Spanier David Ferrer (6:3, 2:6, 6:3) beenden musste, nicht mehr ins Spiel und musste sich nach insgesamt 2:10 Stunden geschlagen geben.

Zverev der letzte Deutsche in Rom

Zverev ist damit der letzte Deutsche im Turnier ("Kiwi" früh gescheitert), zuvor hatte Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber das Achtelfinale an gleicher Stelle verpasst.

Der Augsburger unterlag in seinem Zweitrunden-Match dem an Position 13 gesetzten Spanier Tommy Robredo 2:6, 6:7 (5:7), nachdem Kohlschreiber sich am Vortag zum Auftakt gegen den italienischen Lokalmatador Simone Bolelli in drei Sätzen durchgesetzt hatte.

"Kohli" freut sich auf München

"Ich habe kein schlechtes Spiel gemacht, meine Chancen aber nicht genutzt. Robredo hatte etwas mehr Selbstvertrauen", sagte Kohlschreiber und fügte an: "Ich werde jetzt nach München reisen und freue mich, in Deutschland zu spielen."

Bei der Niederlage in dem 105-minütigen Match, hatte er im ersten Durchgang vier Breakchancen ungenutzt gelassen und im zweiten Durchgang beim Stand von 4:5 einen Matchball abgewehrt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel