Turnierdirektor Michael Stich hat sich vor Beginn der German Open in Hamburg enttäuscht von der lokalen Wirtschaft gezeigt.

"Es ist schade, dass noch kein Hamburger Sponsor dabei ist", sagte Stich, "ich habe manchmal den Eindruck, es ist nicht klar, dass es sich bei diesem Turnier nicht um eine Provinzveranstaltung handelt, sondern ein international bedeutendes Ereignis."

Stich und seine Partner konnten noch keinen Titelsponsor präsentieren. Der Etat von ursprünglich 3,9 Millionen Euro muss wahrscheinlich abgespeckt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel