Rafael Nadal bleibt mit 12.735 Punkten an der Spitze der Weltrangliste. Allerdings würde der Schweizer Roger Federer mit einem Sieg in Wimbledon den Spanier vom Thron stürzen. Dritter ist der Brite Andy Murray.

Rainer Schüttler verbesserte sich um einen Rang auf Platz 30 und liegt 2 Plätze vor Philipp Kohlschreiber, 4 vor Tommy Haas und 5 vor Nicolas Kiefer, die sich ebenfalls jeweils um eine Position vorarbeiten konnten

Mischa Zverev bleibt 45. Benjamin Becker machte einen Sprung von Platz 82 auf 49 und liegt nun vor Philipp Petzschner und Andreas Beck die ihre Plätze 55 und 58 behaupteten. Björn Phau fiel von 74 auf 79 zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel