Der Streit um den Titelsponsor des Tennisturniers am Rothenbaum (Bet-at-home) droht weiter zu eskalieren.

Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, hat der Turnierveranstalter, die Hamburg Sport und Entertainment GmbH (HSE), nach einer Unterlassungsverpflichtung der Stadt Hamburg vom vergangenen Donnerstag nun das Verwaltungsgericht der Hansestadt eingeschaltet.

In dem Eilverfahren soll es am Freitag zu einer Entscheidung kommen. "Bet-at-home" darf nach dem deutschen Glücksspielstaatsvertrag weder Glücksspiele anbieten, noch für sie werben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel