Aufatmen bei Turnierdirektor Michael Stich und dem Deutschen Tennis Bund (DTB): Sowohl der Hauptsponsor als auch die Stadt Hamburg tragen mit ihren Zahlungen entscheidend zum Etat der German Open bei, die ab kommenden Montag am Rothenbaum ausgetragen werden.

Das Turnier hat damit eine gute Chance auch im kommenden Jahr stattzufinden.

Am Dienstag bestätigte zunächst der Hamburger Senat seinen Beitrag in Höhe von 200.000 Euro, anschließend verkündete ein österreichischer Wettanbieter, dass er sein Engagement in Höhe von etwa 400.000 beibehält.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel