Benjamin Becker ist beim mit drei Millionen Dollar dotierten ATP-Masters-Turnier in Cincinnati als sechster und letzter DTB-Profi gescheitert.

Der Saarländer unterlag dem ehemaligen Weltranglisten-Ersten Lleyton Hewitt nach 68 Minuten mit 3:6, 3:6 und hatte keinen einzigen Breakball gegen den Australier.

Hewitt trifft nun im Achtelfinale auf den US-Amerikaner Sam Querrey, der seinen an Position fünf gesetzten Landsmann Andy Roddick mit 7:6 (13:11), 7:6 (7:3) ausschaltete.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel