Philipp Kohlschreiber hat im Achtelfinale des ATP-Tennisturniers in Peking ordentlich Lehrgeld gezahlt.

Mit 0:6 und 1:6 unterlag der Davis-Cup-Spieler aus Augsburg dem Russen Nikolai Dawydenko bei der Hartplatz-Veranstaltung.

Der Weltranglisten-Achte Dawydenko gab bei eigenem Aufschlag lediglich acht Punkte ab. Nach nur 57 Minuten war die Partie entschieden.

Der Russe trifft nun im Viertelfinale auf den Kroaten Marin Cilic.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel