Für Simon Greul stehen die ATP-Turniere auf der südlichen Erdhalbkugel weiter unter keinem guten Stern.

In Buenos Aires musste der Stuttgarter gegen den topgesetzten Spanier David Ferrer mit 2:6, 6:7 (3:7) seine vierte Erstrunden-Niederlage in Folge quittieren.

Vor seinem Aus in Argentiniens Hauptstadt war Greul bereits nacheinander bei den Australian Open sowie in Santiago de Chile und im brasilianischen Costa do Sauipe in seinen Auftaktmatches gescheitert. Seinen bislang einzigen Sieg in der laufenden Saison hatte der 28-Jährige im Januar im ersten Durchgang des ATP-Turniers im neuseeländischen Auckland gefeiert.

Im Gegensatz zu dem Rechtshänder verbuchte Lokalmatador David Nalbandian bei seinem Comeback nach neunmonatiger Verletzungspause ein Erfolgserlebnis. Der frühere Wimbledonfinalist gewann sein am Montag wegen eines Unwetters unterbrochenes Auftaktmatch gegen den Italiener Potito Starace 6:2, 7:6 (7:2).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel