Tommy Haas glaubt auch nach seiner Hüft-Operation fest an die Fortsetzung seiner Karriere.

"Das ist nur eine weitere Hürde in meiner Karriere", wird Haas in einem Statement seines Agenten zitiert: "Ich habe bereits so viele Hindernisse in meiner Karriere gehabt. Ich weiß, was zu tun ist, um wieder raus zu gehen und mein bestes Tennis zu spielen."

Der Weltranglisten-18. war am vergangenen Freitag in der Steadman-Klinik in Vail im US-Bundesstaat Colorado operiert worden und muss mehrere Monate pausieren.

Der Davis-Cup-Spieler, der bereits dreimal an der Schulter operiert worden war, hatte im Januar in Melbourne nach seiner Drittrunden-Niederlage bei den Australian Open gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga über Schmerzen in der Hüfte geklagt.

Danach war er bei den Turnieren in San Jose, Memphis und Delray Beach jeweils in seinem Auftaktspiel ausgeschieden. Auch den Einsatz beim Davis-Cup-Erstrundenmatch in Frankreich (5. bis 7. März) hatte er absagen müssen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel