Das Comeback des Weltranglistenersten Roger Federer endete mit einer Niederlage. Beim Masters-Turnier in Indian Wells verlor der Schweizer in der dritten Runde nach Vergabe dreier Matchbälle mit 7:5, 5:7, 6:7 (4:7) erstmals gegen den Zyprer Marcos Baghdatis.

Seit Mai 2006 und dem Final in Rom gegen Rafael Nadal hatte Federer keine Partie mehr verloren, in welcher er einen Matchball hatte.

Federer spielte in Indian Wells sein erstes Turnier seit dem Finalsieg gegen Andy Murray bei den Australian Open im Januar in Melbourne. Er hatte zwischenzeitlich wegen einer Lungen-Infektion pausiert.

Baghdatis sprach vom "größten Sieg meiner Laufbahn". Der Zyprer trifft im Achtelfinale auf Tommy Robredo.

Deutsche Spieler sind nicht mehr im Wettbewerb vertreten, nachdem der Stuttgarter Simon Greul vor seinem Match gegen den Österreicher Jürgen Melzer von einem Magen-Darm-Virus gestoppt worden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel