Die German Open in Hamburg haben vier Monate vor dem ersten Aufschlag auf der Anlage am Rothenbaum immer noch keinen Hauptsponsor.

Nachdem im Vorjahr ein Wettunternehmer aufgrund der rechtlichen Situation werblich nicht in Erscheinung treten durfte, ist die Suche von Turnierdirektor Michael Stich und seinen Geschäftspartnern bislang erfolglos geblieben.

Stich kalkuliert für das bedeutendste deutsche Tennisturnier (19. bis 29. Juli) mit einem Etat von 3,2 Millionen Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel