Der Amerikaner Andy Roddick hat zum zweiten Mal nach 2004 das ATP-Turnier in Miami gewonnen. Der 27 Jahre alte Weltranglistenachte besiegte den Tschechen Tomas Berdych 7:5, 6:4 und sicherte sich bei seinem zweiten Turniersieg des Jahres die Siegprämie von umgerechnet knapp 450.000 Euro.

Roddick hatte in diesem Jahr bereits das Turnier in Brisbane gewonnen und seine starke Form mit zwei weiteren Finalteilnahmen in Indian Wells und San Jose unter Beweis gestellt.

Für den US-Open Sieger von 2003, der im Halbfinale den ehemaligen spanischen Weltranglistenersten Rafael Nadal bezwungen hatte, war es der 29. Turniersieg seiner Karriere.

Gegen Berdych stellte Roddick innerhalb weniger Minuten die Weichen auf Sieg. Im ersten Satz nahm er seinem Gegner, gegen den er bereits den dritten Sieg in diesem Jahr feierte, das Aufschlagspiel zum 6:5 ab, wenig später breakte er den Tschechen zum 1:0 im zweiten Durchgang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel