Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat seine Pflicht beim ATP-Masters in Rom mit Ach und Krach erfüllt, nun droht gegen Rafael Nadal das Aus.

Der Augsburger setzte sich in der ersten Runde gegen Pablo Cuevas nach knapp zweieinhalb Stunden mit 6:7 (1:7), 6:1, 6:4 durch, steht aber in Runde zwei gegen den auf Sand derzeit übermächtigen Spanier Nadal vor einer kaum lösbaren Aufgabe.

Der Weltranglistendritte von der Ferieninsel Mallorca hatte zuletzt zum sechsten Mal in Folge das Masters in Monte Carlo gewonnen und anschließend auf seinen Start in Barcelona verzichtet.

Andreas Beck musste sich dem französischen Qualifikanten Michael Llodra 2:6, 6:3, 4:6 geschlagen geben. In einem lange Zeit ausgeglichenen Match verwandelte Llodra nach kapp zwei Stunden seinen zweiten von drei Matchbällen und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Neben Kohlschreiber sind noch drei weitere deutsche Spieler in Rom im Einsatz: Florian Mayer, Benjamin Becker und Simon Greul. Bereits ausgeschieden war am Montag der Stuttgarter Michael Berrer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel