Rafael Nadal bleibt beim ATP-Masters in Rom auf Titelkurs. Der Weltranglistendritte aus Spanien bewältigte seine Pflichtaufgabe im Viertelfinale souverän und zog durch ein 6:4, 6:1 gegen den Schweizer Stanislas Wawrinka in die Runde der letzten Vier ein.

Im Halbfinale trifft Nadal, der in der zweiten Runde Philipp Kohlschreiber geschlagen hatte, auf den Letten Ernests Gulbis, der mit seinem Zweitrundensieg gegen den Schweizer Roger Federer für eine große Überraschung gesorgt hatte.

Für den Weltranglistenzweiten Novak Djokovic kam dagegen im Viertelfinale der mit 2,75 Millionen Euro dotierten Veranstaltung das Aus. Die Nummer zwei der Setzliste unterlag dem Spanier Fernando Verdasco mit 6:7 (4:7), 6:3, 4:6. Djokovic nahm die Niederlage gelassen.

"In den vergangenen zwei Monaten hatte ich große Probleme mit Allergien. Ich habe gut gespielt, bei den French Open will ich dann auch ein gutes Ergebnis erzielen", sagte der Serbe. Nächster Gegner von Verdasco ist sein spanischer Landsmann David Ferrer (Nr. 7), der den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga 6:4, 6:1 besiegte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel