Der Weltranglistenerste Roger Federer steht beim ATP-Masters in Madrid im Halbfinale. Bei dem mit 2,8 Millionen Euro dotierten Turnier setzte sich der Schweizer nach einem Fehlstart mit 3:6, 6:1, 6:4 gegen Ernests Gulbis durch.

Bei seinem ersten Saisonstart auf Sand war Federer in Rom an dem Letten gescheitert. In der Runde der letzten Vier trifft Federer auf den Schotten Andy Murray oder den Spanier David Ferrer.

Ebenfalls im Halbfinale steht der Weltranglistendritte Rafael Nadal. Der an Nummer zwei gesetzte Spanier hatte in der Runde der letzten Acht gegen den an zwölf gesetzten Franzosen Gael Monfils beim 6:1 und 6:3 keine Probleme und zog souverän in die nächste Runde ein.

Dort wartet nun Nadals spanischer Landsmann Nicolas Almagro, der im Viertelfinale den Österreicher Jürgen Melzer mit 6:3 und 6:1 bezwang. Mit einem Sieg gegen Almagro würde Nadal in der Weltrangliste am Serben Novak Djokovic vorbeiziehen und auf den zweiten Platz klettern.

Das deutsche Quartett um Philipp Petzschner (Bayreuth), Benjamin Becker (Orscholz), Simon Greul (Stuttgart) und Philipp Kohlschreiber (Augsburg) war zuvor schon ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel