Rafael Nadal ist beim ATP-Masters-Turnier in der spanischen Hauptstadt Madrid ins Endspiel eingezogen. Der an Nummer zwei gesetzte Spanier setzte sich nach verlorenem ersten Satz und insgesamt 2:16 Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:2, 6:2 gegen seinen ungesetzten Landsmann Nicolas Almagro durch.

Im Finale kommt es nun zum Duell mit Roger Federer. Der Weltranglistenerste bezwang den Spanier David Ferrer nach hartem Kampf mit 7:5, 3:6, 6:3.

Bei einem Turniersieg würde der gebürtige Mallorquiner mit seinem 18. Titel bei einem Masters-Turnier einen neuen Rekord aufstellen. Bislang lag er gleichauf mit Andre Agassi.

Durch den Finaleinzug klettert Nadal auf jeden Fall wieder auf den zweiten Platz der Weltrangliste und verdrängt Novak Djokovic auf Rang drei. Der 22-jährige Serbe hatte seinen Start in Madrid wegen einer Allergie abgesagt.

Das deutsche Quartett um Philipp Petzschner (Bayreuth), Benjamin Becker (Orscholz), Simon Greul (Stuttgart) und Philipp Kohlschreiber (Augsburg) war zuvor schon ausgeschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel