Der topgesetzte Schweizer Roger Federer bleibt bei den Gerry Weber Open weiter das Maß aller Dinge.

Der Weltranglistenzweite und fünfmalige Sieger des mit 750.000 Dollar dotierten Rasenturniers im westfälischen Halle besiegte im Achtelfinale den Kolumbianer Alejandro Falla nach nur 51 Minuten 6: 1, 6:2.

In der Runde der letzten 16 trifft der 16-malige Grand-Slam-Sieger auf den Augsburger Philipp Kohlschreiber, der mit 6:4, 7:5 gegen Federers Landsmann Marco Chiudinelli gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel