Philipp Kohlschreiber hat bei den Gerry Weber Open in Halle die Sensation gegen den topgesetzten Roger Federer verpasst. Der Davis-Cup-Spieler verlor trotz guter Leistung gegen den Weltranglistenzweiten aus der Schweiz 5:7, 3:6.

Der fünfmalige Halle-Sieger Federer schraubte damit seine beeindruckende Bilanz bei dem mit 750.000 Dollar dotierten Rasenturnier auf 28 gewonnene Spiele in Folge. Zuletzt verlor er 2002 im Halbfinale gegen Nicolas Kiefer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel