Tobias Kamke hat seine Wild Card bei den German Open in Hamburg nicht für eine Überraschung nutzen können.

Der Schützling von Turnierdirektor Michael Stich unterlag in seinem Auftaktmatch trotz einer kämpferisch beeindruckenden Leistung dem Argentinier Eduardo Schwank mit 3:6, 4:6.

Kamke hatte sich in den letzten Wochen durch unerwartete Erfolge bei den French Open und in Wimbledon auf Platz 100 der Weltrangliste vorgespielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel