Davis-Cup-Spieler Andreas Beck hat beim Turnier in Gstaad das Achtelfinale erreicht. Der letztjährige Finalist gewann sein Auftaktmatch gegen den Argentinier Agustin Velotti mit 6:3, 6:1. Velotti hatte nach seinem Sieg beim Junioren-Turnier der French Open in Paris vom Veranstalter eine Wildcard erhalten.

Nach 70 Minuten Spielzeit nutzte Beck seinen zweiten Matchball um den Einzug in die nächste Runde perfekt zu machen.

"Ich fühle mich in den Bergen sehr wohl und bin sehr gerne hier. Nach dem Finaleinzug im letzten Jahr sind die Erwartungen natürlich sehr hoch. Es war ein schwieriges Auftaktspiel und ich bin froh, dass ich weiter bin", sagte Beck im Anschluss an das Match.

Im Achtelfinale der mit 450.000 Euro dotierten Veranstaltung trifft der Ravensburger auf den Spanier Daniel Gimeno-Traver, der den an sechs gesetzten Rumänen Victor Hanescu ausschaltete. Vor Beck hatte bereits Daniel Brands die Runde der letzten 16 erreicht. Der Deggendorfer trifft auf die Nummer sieben der Setzliste, den Franzosen Richard Gasquet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel