Der topgesetzte Brite Andy Murray hat nach einem vergebenen Matchball das Finale des Turniers in Los Angeles gegen den US-Amerikaner Sam Querrey mit 7:5, 6:7 (2:7), 3:6 verloren.

Querrey wiederholte damit seinen Erfolg aus dem Vorjahr und ist damit der erste Spieler seit Andre Agassi 2002, dem dieses Kunststück in der US-Metropole gelang.

Für Querrey, der im Viertelfinale Rainer Schüttler mit 6:2, 3:6, 7:6 (7:4) ausgeschaltet hatte, war es der vierte Turniersieg in diesem Jahr.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel